Anzeige

Dog a Doo

Vitamine

Grundsätzlich ausschlaggebend für irgendeinen Nahrungsmittel- oder Vitaminzusatz sind der Allgemeinzustand des Hundes und die Klärung des Zustandes des Individuums speziell, sprich ist der Hund aktiv, jung, alt, träge, dick, dünn, sportlich, wird er im Zwinger gehalten bei Wind und Wetter, ist er ein Wohnungshund etc.

Die wasserlöslichen Vitamine C und die B-Gruppe können eigentlich gar nicht überdosiert werden, da der Körper sie im Überschussfall von selber wieder ausscheidet.

Die fettlöslichen Vitamine D, E, A und K1 sollten sorgfältig dosiert werden und im Bedarfsfall mit Tierarzt oder Heilpraktiker abgeklärt werden, da sowohl eine Unterversorgung als auch eine Übervitaminisierung verheerende Folgen haben können.

Merke:
Nicht jede Mahlzeit muss ausgewogen sein - dies sollte nur auf lange Sicht der Fall sein, indem man ab und an Fleisch-, Gemüse- und Ölsorten variiert und somit über Wochen und Monate ein Gesamtbild mit einer langfristigen Ausgewogenheit erhält!