BARF total schlecht bei Arthrose???

Wichtige Funktionen aufrecht erhalten und Schäden lindern...

BARF total schlecht bei Arthrose???

Beitragvon Goodgirl1984 » Donnerstag 20. April 2017, 12:49

Hallo alle zusammen!
Bin neu hier und habe gleich mal eine Frage... habe eine Labrador- Hündin (5 Jahre) bei der mit 4 Jahren ein Knochenzuwachs (Arthrose)an zwei Wirbeln im unteren Rücken festgestellt wurde. Bis jetzt haben wir hochwertiges Trofu gefüttert, da sie aber leicht übergewichtig ist und weil wir ihr etwas Gutes tun wollten sind wir auf BARF umgestiegen(seit gestern). Jetzt waren wir gestern zum Impfen bei unserer Tierärztinund sie hat mich total verunsichert. Sie meinte BARF sei total schlecht für einen Hund mit Arthrose aufgrund der Übersäuerung durch das viele Fleisch und sie meinte dann dass sie hochgefährdet für Bänderrisse sei etc.
Als ich daraufhin fragte ob es dann sinnvoller wäre mehr Gemüse zu füttern und weniger Fleisch (meiner Meinung nach ohnehin sinnvoll aufgrund ihres Übergewichts) meinte sie nur das würde auch nichts bringen...
Bin total verunsichert jetzt, habe 30 Kilo Fleisch im Frost...
Welche Erfahrungen habt ihr denn gemacht, ist es wirklich so schlecht für sie wenn ich sie barfe??
Welches Verhältnis von Fleisch und Gemüse füttert ihr denn?
Bin jetzt total unsicher und wäre euch so dankbar für eure Erfahrungen...
Bis dahin, vielen Dank euch
Goodgirl1984
 
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 19. April 2017, 21:58

Zurück zu Barf für Hunde bei Knochen-, Gelenk & Knorpelerkrankungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast