Anzeige

Dog a Doo

Die Umstellung auf Rohfutter

Die Umstellung auf Rohfutter sollte bei einem gesunden, kräftigen und jungen Hund übergangslos erfolgen. Bei kranken oder älteren Hunden ist es manchmal besser, zuerst mit so genannter Trennkost anzufangen - Gemüse leicht blanchieren, leicht verdauliches Fleisch und natürlich noch leichter verdauliche, weiche Knochen (Kalb) füttern.

Hat ein Hund jahrelang ausschließlich industriell gefertigtes Futter bekommen, kann man im Bedarfsfall vom Tierarzt auch Enzyme besorgen, die die Verdauung erleichtern und helfen, den Magen langsam auf die anspruchsvollere Kost umzustellen.

Einen kostenlosen Umstellungsplan finden Sie hier...