Anzeige

Dog a Doo

Vorwort zum Arthrose Special

Lieber Hundefreund

mein Name ist Eleonore und ich bin Tierärztin. Mein Studium habe ich in Hamburg an der Tierärztlichen Hochschule absolviert. Nach meinem erfolgreichen Examen habe ich mich ganz auf die Praxis für Hunde spezialisiert. In diesem Zusammenhang ist mir besonders die artgerechte, gesunde Hundeernährung ans Herz gewachsen.

Für viele Erkrankungen wird ihr Grundstein bereits im Welpenalter und durch eine ungesunde Ernährung gelegt. Auch die Arthrose des Hundes gehört hierzu. Die Wahl kranker Elterntiere, falsche Fütterung und ein nicht sachgemäßes Aufziehen der Welpen kann zu verschiedenen Formen der Arthrose führen. In vielen Fällen kann diese nicht mehr geheilt werden, was eine lebenslange Therapie des Tieres notwendig macht. Auf den nächsten Seiten finden Sie nicht nur Tipps, wie einem betroffenen Hund im Alltag geholfen werden kann, sondern auch viele Ratschläge zur erfolgreichen Prophylaxe von Knochenerkrankungen.

Der Bewegungsapparat des Hundes ist ein großer zusammenhängender Mechanismus- der passive Anteil setzt sich aus Knochen und Gelenken zusammen. Der Hund besitzt unabhängig von seiner Größe etwa 300 Knochen.  Zum aktiven Teil des komplexen Bauwerkes gehört die Skelettmuskulatur, die an den verschiedenen Knochenpunkten ansetzt. Genauso vielfältig wie sein Aufbau sind die Erkrankungsformen des Bewegungsapparates.

Gesunde Knochen bedeuten Lebensqualität, Mobilität und Flexibilität. Um den Hund mobil und fit zu halten, gibt es viele unterstützende Möglichkeiten, die sich im Alltag ganz schnell und einfach umsetzen lassen
Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen,  Entdecken und Ausprobieren!

Ihre Eleonore